Das 81. Hahnenkammrennen –
Ohne Zuschauer!

Am Wochenende vom 21. – 24.01.2021 wurde Geschichte geschrieben!
Zum ersten Mal seit über 80 Jahren wurde das legendäre Rennen in Kitzbühel ohne Zuschauer veranstaltet. In den letzten Jahren zählte man weit mehr als 80.000 Zuschauer/innen über das Rennwochenende. 
2020 und 2021 gehören wohl zu den herausforderndsten in diesem Jahrhundert! Die Corona Pandemie hat erstaunlich schnell und vor allem auf der ganzen Welt eingeschlagen und beeinflusst, so auch den Sport. Es bleibt spannend, wie lange diese Pandemie noch anhält. Deshalb ist es für mich umso wichtiger, ein spektakuläres Rennen wie Kitzbühel in diesem ungewöhnlichen Rahmen unter diesen Bedingungen festzuhalten, da so etwas wahrscheinlich vorerst nicht mehr geben wird. 

 

Wenn man bis zu 80 Meter weit springt, bei bis zu 85 Prozent Gefälle eine Geschwindigkeit mit bis zu 140km/h drauf bekommt, weiß jeder, wo er ist: Auf der einzigartigen STREIF.  

Vom Starthaus auf ca. 1.665 Meter zieht sich die Abfahrt auf einer Länge von 3.3 km und über 860 Metern Höhenverlust bis ins Ziel auf 805 Metern. Dabei erreichen die Skirennläufer eine durchschnittliche Geschwindigkeit von um die 100 km/h. Der Streckenrekord liegt bei 01:51,58 Minuten – damals aufgestellt von dem Kärntner Fritz Strobl – bereits im Jahr 1997! Das sind nur einige der Eckdaten, die die Streif zur schwierigsten Skiabfahrt der Welt machen.
„Ich gratuliere allen, die hier heruntergefahren sind. Ich glaube, wir spinnen!“, bringt der fünfmalige Sieger 
Didier Cuche aus der Schweiz das Streif-Feeling auf den Punkt.

Der legendäre Eröffnungsflug

In den letzten Jahrzehnten wurde vor jedem Rennen ein spektakulärer Eröffnungsflug von den REDBULL Austria dem Puplikum geboten. Doch auch in diesem Jahr, trotz keinem einzigen offiziellen Zuschauer vor Ort, wurden der Helikopter B0105 C und die alten Maschienen der Flying Bulls ausgepackt und wieder ordentlich Lärm gemacht! Mit bestimmter Pyrotechnik malen die Piloten ihre waghalsigen Manöver souverän als einzigartiges Gemälde in die Luft.

Weitere Projekte

Die Farben der italienischen Alpen

Die Farben der italienischen Alpen

Die Farben der italienischen AlpenIn jeder Jahreszeit zieht es mich hinunter in die italienischen Alpen, sei es die Gegend um Cortina d´Ampezzo und den Dolomiten, nach Süd Tirol mit der Seiser Alm, der Geisler Gruppe  und dem einzigartigen Rosengarten, oder in die...

mehr lesen
Die Jagd nach Polarlichter

Die Jagd nach Polarlichter

Auf der Jagd nach Polarlichtern März 2019, Lofoten, Norwegen. Die Wetter- und Schneelage ist in dieser Saison geradezu ideal. Ich erhoffe mir diese Bedingungen auch in Norwegen, um dort meine Idee für ein Fotoprojekt für Outdoor Research verwirklichen zu können. Meine...

mehr lesen
ALASKA – Your Freedom

ALASKA – Your Freedom

ALASKA – Your FreedomFotograf Thomas Griesbeck war auf seiner bisher spannendsten Reise in der beeindruckenden Region am Northwest Pacific unterwegs und ging dort den Spuren der Marke Outdoor Research auf den Grund. Seine Erfahrungen hat er im Film "Alaska - Your...

mehr lesen
error: Content is protected !!