Fotograf JACK

Thomas “Jack” Griesbeck

Professioneller Fotograf und Dokumentarfilmer

Von der Arbeit hinter meiner Kamera mit Profiathleten und Extremsportlern in den Alpenregionen bis in die Lofoten. Über Outdoor- und Lifestyleproduktionen in ganz Europa und Nordamerika, bis hin zu Einsätzen in den entferntesten Ecken in Alaska und Spitzbergen. In all diese Teilbereiche möchte ich Sie mitnehmen!
Ich freue mich sehr darauf, meine Erlebnisse und meine Leidenschaft mit Ihnen zu teilen und dabei zu helfen, eine eigene visuelle Identität zu entwickeln und Ihre persönliche Geschichte individuell auszuarbeiten!

8+

Jahre Erfahrung

70+

zufriedene Kunden

25+

Lebensjahre

Try to be yourself.

Mein beruflicher Charakter

Man kennt es vom klassischen Fotografen. Er wartet auf einen guten Moment, um abzudrücken. Meist stehend oder mit weniger Aufwand in Bewegung.

Meine Arbeit ist vergleichbar mit Leistungssport. Ich mach nicht nur Bilder, sondern halte mich sehr fit, konzentriere mich am Berg, trainiere meine Kreativität und Flexibilität. Ich laufe und schieße die Fotos, um die Dynamik der Bewegung perfekt einfangen zu können.

Bestmöglich versuche ich meinen Leitsatz “Create more than you consume” in meine Projekte fließen zu lassen und zusätzlich das Thema Nachhaltigkeit damit groß zu schreiben.

Meine Arbeit ist meine Leidenschaft. Starte ich ein Projekt, gestalte ich Rahmen und Inhalt so, dass Emotionen entstehen, die die Basis für ein perfektes Ergebnis schaffen. Spaß kombiniert mit professioneller Perfektion.

Meine Arbeitsweise

Jedes Projekt ist anders, jedes Ergebnis ist ein Unikat. So individuell die Anforderungen sind, so individuell sind auch die Projekte und der entsprechende Output. Meine Arbeit zeichnet sich aus durch Präzision, Motivation und Kreativität sowie der Fähigkeit meine Kompetenzen auf allen Ebenen der Zusammenarbeit einfließen zu lassen.

Leistung ist kein Zufall!

Inspiriert vom alten Gestein, umgesetzt mit meiner persönlichen Note.

Die berühmte Kirsche on the top

Positive Emotionen bilden die Basis meiner Arbeit und sind der Nährboden für meine Kreativität. In Kombination mit höchstem Engagement, der nötigen Perfektion und dem Fokus auf das Ziel des Projektes erziele ich einzigartige Ergebnisse, die im Kopf bleiben.

Warum der Name JACKSCORNER?

Den Spitznamen JACK hat mir mein Vater in meiner Jugend gegeben aus einer Harlekinade heraus.  Dieser hat sich durchgezogen und als ich mein Business in die Startlöcher gesteckt habe, durfte JACK nicht fehlen. Mein Bestreben war von Tag eins an etwas aus dem einen Bereich zu machen in dem ich gut bin.
Meine eigene kleine Nische, meine eigene Ecke zu kreieren in der ich meinen Sport, meinen Beruf, meine Person als komplett, als Eins betrachtete.

Mir also einen Raum schaffen um meinen Freigeist in allen Facetten leben zu können. Es muss kein ganzer Raum sein, mir reicht eine Ecke:

JACK´S CORNER – JACKSCORNER

Mein beruflicher Langstreckenlauf

2020 - now
Filmproduktionen
2016 - now
CEO bei JACKSCORNER
2013-2016
Media Design Hochschule
2014
in den Startlöchern